Senegal: Alle Höhepunkte des Senegal vom pittoresken Saint-Louis bis in die ursprüngliche Casamance - Grand Tour Senegal mit Kalebassenfestival

Erstmalig können Sie auf dieser Reise den gesamten Senegal von der historischen Lagunenstadt Saint-Louis im Norden, über trockene Savannen und ursprüngliche Dörfer im Zentrum, bis in den tropischen Süden der Casamance bereisen.

Reisenummer 73087

Senegal: Alle Höhepunkte des Senegal vom pittoresken Saint-Louis bis in die ursprüngliche Casamance - Grand Tour Senegal mit Kalebassenfestival

Erstmalig können Sie auf dieser Reise den gesamten Senegal von der historischen Lagunenstadt Saint-Louis im Norden, über trockene Savannen und ursprüngliche Dörfer im Zentrum, bis in den tropischen Süden der Casamance bereisen. Tauchen Sie in die Naturräume, Geschichte und kulturelle Vielfalt dieses faszinierenden Landes ein und lernen Sie den bunten Alltag und die Herausforderungen der Menschen des Senegal ausgiebig kennen.

Von den Trockensavannen des Nordens in die Kornkammer des Südens

Erinnert die Trockensavanne mit ihren wenigen Akazien noch stark an das vergängliche Leben im Sahel, so stehen die Galeriewälder und endlosen Reisfelder am Casamance-Fluss für Überfluss und Artenvielfalt. Auch die hier lebenden Menschen und ihre Kulturen und Traditionen könnten nicht verschiedener sein.

Besuch bei den Peul, Diola und Bedik und Baden am Tropenstrand von Cap Skirring

Während die halbnomadischen und muslimischen Peul mit ihren Viehherden auf der ständigen Suche nach Wasser sind, leben die katholisch geprägten Diola im Süden vom Feldbau. Letztere werden von lokalen Königen regiert, die Sie zur Audienz empfangen werden. Ganz im Osten des Landes, am Fuß des Fouta Djalons, leben die noch weitestgehend animistisch geprägten Gruppen der Bedik und Bassari, deren Lebenswelt und Alltag Sie näher kennenlernen. Am Ende der Reise erwarten Sie die bis heute fast unbekannten Traumstrände von Cap Skirring, die zum Baden und Entspannen einladen.

Höhepunkte

  • Koloniale Altstadt von Saint-Louis (UNESCO)
  • Bootssafari im Djoudj-Nationalpark (UNESCO)
  • Besuch der Île de Gorée (UNESCO) und des „Museums der schwarzen Zivilisationen“ in Dakar
  • Große Moschee der Mouriden in Touba
  • Pirschfahrt im Niokolo-Koba-Nationalpark (UNESCO)
  • Zu Besuch bei den Peul, Diola und Bedik
  • Geheimtipp: L'île de Carabane – Traumlandschaft und Historie im Casamance-Delta
  • Baden an den Traumstränden von Cap Skirring

Reiseverlauf

1. Tag : Anreise – Lac Rose

Willkommen im Senegal! Nach Erledigung Ihrer Einreiseformalitäten werden Sie von Ihrem örtlichen Reiseleiter in Empfang genommen. Fahrt nach Lac Rose. Übernachtung im Hotel Palal. (Fahrzeit ca. 1h, ca. 45 km).


Flug ab: FRA Flug bis: DKR

2. Tag : Lac Rose – Lompoul

Der Lac Rose wird auch als Retba-See bezeichnet. Er ist besonders durch die Rallye Paris-Dakar bekannt, da hier die Zielstrecke war. Am Morgen können Sie den Salzabbau beobachten. Der Lac Rose ist ein rosarot schimmernder Salzsee, der je nach Sonneneinstrahlung und Windverhältnissen ein fantastisches Naturschauspiel zaubert. Am Lac Rose lebt u.a. die Volksgruppe der Peulh, deren Dorf Sie heute einen Besuch abstatten werden. Anschließend geht es weiter nach Lompoul. Optional können Sie am Abend einen kleinen Ritt auf einem Dromedar in das Dünenfeld unternehmen, das durch die Rallye Paris – Dakar bekannt wurde. Übernachtung im Wüstencamp. (Fahrzeit ca. 3-4h, ca. 160 km).


Mahlzeiten: 1×(F/A)

Zeltcamp in der Wüste Lompoul © Diamir

3. Tag : Lompoul – Saint-Louis

Heute geht es weiter nach Saint Louis, die ehemalige Hauptstadt der französischen Kolonie „Soudan Français“ wurde einst auch als „Perle Westafrikas“ bezeichnet. Die charmante Stadt an der Mündung des Senegal-Flusses strahlt trotz ihrer 150.000 Einwohner eine beschauliche Ruhe aus. Mit einer Pferdekutsche unternehmen Sie eine Besichtigung der reizvollen Altstadt mit ihren zahlreichen prächtigen Kolonialbauten und erkunden das Fischerviertel auf der Landzunge „Langue de Barbarie“. Seit 2004 gehört die Altstadt auf der Ile St-Louis zum UNESCO-Weltkulturerbe. Übernachtung im Hotel Mermoz. (Fahrzeit ca. 2h, ca. 140 km).


Mahlzeiten: 1×(F/A)

Teranga © Diamir

4. Tag : Ausflug in den Djoudj-Nationalpark

Der Senegal-Fluss mündet bei St. Louis in einem großen Delta ins Meer. In diesem Delta, ca. 60 km von St. Louis entfernt, liegt das drittgrößte Vogelreservat der Welt. Der Djoudj-Nationalpark steht auf der Liste des UNESCO-Weltnaturerbes. Früh am Morgen verlassen Sie St. Louis und begeben sich in den Park an der Grenze nach Mauretanien. Am Vormittag unternehmen Sie eine mehrstündige Bootsfahrt durch dieses Naturparadies. In Ruhe können Sie die zahlreichen Vogelarten, darunter auch viele seltene, beobachten und fotografieren. Anschließend geht es zurück nach St Louis. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung: Sie können sich am schönen Sandstrand erholen oder einen Stadtbummel machen. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrzeit ca. 3h, ca. 150 km).


Mahlzeiten: 1×(F/A)

Pelikane im Djoudj Nationalpark © Diamir

5. Tag : Saint- Louis – Touba – Kaolack

Nach dem Frühstück fahren Sie in die Heilige Stadt Touba, die Hochburg der islamischen Sufi-Bruderschaft der Muriden mit ihren strengen Gesetzen, welche Alkohol und Zigaretten verbieten und respektvolles Benehmen vorschreiben. Es gibt keine Polizei und niemand zahlt Steuern in Touba. Sie besichtigen die große Moschee mit dem Grab von Cheick Amadou Bamba, dem spirituelle Führer der Muriden. Anschließend geht es weiter nach Kaolack, wo Sie zum Tagesabschluss den Markt besuchen. Übernachtung im Hotel Relais de Kaolack. (Fahrzeit ca. 6h, ca. 300 km).


Mahlzeiten: 1×(F/A)

unser Bus am Baobab-Baum © Diamir

6. Tag : Kaolack – Tambakounda – Niokolo-Koba-Nationalpark

Heute bringt Sie Ihre Reise in den Osten des Landes. Die Fahrt führt durch die von wenigen Akazien geprägte Trockensavanne über Tambacounda in die Nähe des Niokolo-Koba-Nationalparks. Der 9.130 km² große Nationalpark steht seit 1981 auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes. Ihr Camp ist am Ufer des Gambia-Flusses gelegen. Am Nachmittag können Sie eine Bootsfahrt unternehmen, auf der Sie mit etwas Glück Flusspferde in ihrem natürlichen Umfeld beobachten können (optional). Übernachtung im Eco-Camp Wassadou. (Fahrzeit ca. 6-7h, ca. 390 km).


Mahlzeiten: 1×(F/A)

Im Niokolo Koba Nationalpark © Diamir

7. Tag : Niokolo-Koba NP – Mako

Der heutige Tag ist ganz den Tierbeobachtungen im Niokolo-Koba-Nationalpark gewidmet. Mit ein wenig Glück sichten Sie hier Westafrikanische Schimpansen, Löwen, Paviane oder Antilopen wie die Pferdantilope oder Kobantilope. Gegen Abend fahren Sie nach Mako. Übernachtung im Eco-Campement de Badian. (Fahrzeit ca. 1h, ca. 50 km).


Mahlzeiten: 1×(F/A)

kleines Mädchen © Diamir

8. Tag : Mako – Kedougou

Am Morgen unternehmen Sie einen Spaziergang entlang des Gambia-Flusses bis zum Dorf Badian. Vielleicht können Sie im Fluss Flusspferde beobachten. Nach der Dorfbesichtigung fahren Sie zu einer Goldmine im Osten Senegals, wo seit einigen Jahren viele Westafrikaner ihr Glück als Goldgräber versuchen. Anschließend besichtigen Sie eine landwirtschaftliche Kooperative von Frauen, die für die Herstellung vom Sheabutter zuständig ist. Gegen Abend fahren Sie weiter nach Kedougou. Übernachtung im Hotel le Bedik. (Fahrzeit ca. 1h, ca. 50 km).


Mahlzeiten: 1×(F/A)

junge Frau © Diamir

9. Tag : Kedougou – Taco Mayo

Auf dem Weg nach Taco Mayo machen Sie einen Abstecher zum Wasserfall von Dindefelo, mit ca. 100 m Höhe Senegals höchster Wasserfall. Ein erfrischendes Bad bietet eine willkommene Gelegenheit, den Körper abzukühlen. Am Nachmittag besuchen Sie eine Kooperative von Schneiderinnen in Taco Mayo. Übernachtung Campement Taco Mayo. (Fahrzeit ca. 1h, ca. 50 km).


Mahlzeiten: 1×(F/A)

Waserfall von Kinkon © Diamir

10. Tag : Taco Mayo – Salemata

Der Morgen steht Ihnen für eigene Erkundungen zur freien Verfügung. Gegen Nachmittag fahren Sie zum Dorf Iwol, wo die Bedik leben. Dieses kleine Volk, von dem es nur wenige Tausend Angehörige gibt, lebt seit Jahrhunderten isoliert in den Bergen bei Kedougou. Sie werden vom Dorfoberhaupt begrüßt, treffen die Einwohner, lernen deren Traditionen und Handwerk kennen. Anschließend fahren Sie weiter nach Salemata. Übernachtung in Salemata, Campement Le Peluun. (Fahrzeit ca. 2h, ca. 100 km).


Mahlzeiten: 1×(F/A)

Cashew-Nuss-Baum mit Frucht und Nuss © Diamir

11. Tag : Salemata

Heute besichtigen Sie im Kreis Salemata einige Dörfer der Bassari. Die kleine Ortschaft Ethiolo gilt als das religiöse Zentrum dieser kleinen Ethnie, welche nur hier lebt. Sie besuchen den Dorfplatz und die Initiationsgrotte, in der alljährlich im Mai die Initiation der jungen Männer stattfindet. Sie kommen in Kontakt mit der Bevölkerung und lernen ihren animistischen Glauben und traditionelle Lebensweise kennen. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrzeit ca. 1-2h, 50 km).


Mahlzeiten: 1×(F/A)

Woloffrau © Diamir

12. Tag : Salemata – Tambakounda

Heute verlassen Sie Salemeta und fahren über Kedougou nach Tambacounda. Am späten Nachmittag besichtigen Sie den örtlichen Markt in Tambacounda und lernen die traditionelle Lebensweise kennen. Übernachtung Hotel Relais de Tambacounda. (Fahrzeit ca. 2h, ca. 310 km).


Mahlzeiten: 1×(F/A)

Senegal © Diamir

13. Tag : Tambakounda – Kolda

Heute erwartet die Fahrt nach Kolda und die Besichtigung der portugiesischen Lager in der Stadt. Anschließend bummeln über den örtlichen Markt. Übernachtung im Hotel Relais de Kolda. (Fahrzeit ca. 4h, ca. 230 km).


Mahlzeiten: 1×(F/A)

Frau mit Kind © Diamir

14. Tag : Kolda- Cap Skirring

Ihre Reise geht es weiter nach Cap Skirring. Am Nachmittag können Sie sich am Strand erholen. Übernachtung im Hotel Maya. (Fahrzeit ca. 5-6h, ca. 260 km).


Mahlzeiten: 1×(F/A)

Strand in Saly © Diamir

15. Tag : Cap Skiiring

Verbringen Sie den heutigen Tag am herrlichen Strand von Cap Skirring. Übernachtung in Cap Skirring, Hotel Maya.


Mahlzeiten: 1×(F/A)

Senegal © Diamir

16. Tag : Cap Skirring – Carabane

Am Vormittag wird Sie der örtliche König in dem Dorf Oussouye bei Ziguinchor zu einer Audienz empfangen. Später besuchen Sie das Dorf Mlomp, berühmt für seine mehrstöckige Architektur und sein Museum, das über die Kultur der Diola informiert. Anschließend steigen Sie um, in eine Piroge und fahren weiter nach Carabane. Übernachtung im Hotel Carabane. (Fahrzeit ca. 1-2h, ca. 150 km).


Mahlzeiten: 1×(F/A)

Strand © Diamir

17. Tag : Carabane – Ziguinchor

Gemeinsam mit einem örtlichen Führer machen eine Dorfbesichtigung. Hier schauen Sie sich die Kirche und den Friedhof an. Später unternehmen Sie eine Bootsfahrt auf den verzweigten Kanälen des Casamance-Flusses. Später setzen Sie Ihre Reise nach Ziguinchor fort. Gegen Nachmittag erreichen Sie einen der Höhepunkte Ihrer Reise und nehmen an der offiziellen Eröffnung des Kalebassen-Festivals teil. Dieses Festival fand zum ersten Mal im Jahr 2008 statt und wird seither jedes Jahr im Dezember gefeiert. Im Mittelpunkt stehen örtliche Künstler und die verschiedenen Bevölkerungsgruppen der Casamance, die täglich mit der Kalebasse arbeiten. Am Abend nehmen Sie an einer Veranstaltung teil. Übernachtung im Hotel Flamboyant. (Fahrzeit 2-3h, ca. 90 km).


Mahlzeiten: 1×(F/A)

Frauen in traditioneller Tracht © Diamir

18. Tag : Straßenkarneval des Kalebassenfestivals

Heute treffen Sie auf dem Festplatz lokale Heiler, Kunsthandwerker und Künstler, die Ihnen die verschiedenen Verarbeitungsmethoden und Verwendungszwecke der Kalebasse erklären. Am Nachmittag findet ein Straßenkarneval statt, bei dem Tausende von Vertretern der verschiedenen Volksgruppen in einem bunten Umzug durch die Straßen ziehen. Abends können Sie sich bei einem Konzert entspannen und feiern. Übernachtung wie am Vortag.


Mahlzeiten: 1×(F/A)

Teranga © Diamir

19. Tag : Ziguinchor – Fährfahrt nach Dakar

Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Gegen Mittag Check-in auf die Fähre Alioune Sitoe Diatta nach Dakar. Die Fähre fährt um 13 Uhr ab und ist am nächsten Morgen um 6 Uhr in Dakar. Übernachtung an Bord der Fähre in Mehrbett-Kabinen.


Mahlzeiten: 1×F

Bou el Mogdad © Diamir

20. Tag : Ile de Goree – Dakar – Abreise

Nach Ankunft in Dakar setzen Sie mit einem Boot über, zur Goree-Insel. Die zum ersten Mal von Europäern im 15. Jahrhundert besiedelt wurde. Sie erkunden die Insel, welche über einen Zeitraum von 300 Jahren als Zentrum für den Sklavenhandel fungierte und besichtigen das Sklavenhaus, mit seiner berühmt-berüchtigten „Tür, durch die es niemals zurückgeht“. Dies zeigt uns, wo die unglückseligen Afrikaner ihre Heimat verlassen mussten. Die Kirche St. Charles de Boramee, das Museum und andere interessante Stätten, die als Weltkulturerbe der UNESCO ernannt wurden, werden Sie ebenso besichtigen. Am Nachmittag kehren Sie nach Dakar zurück und besuchen das African Arts Museum (I. F. A. N.). Gegen Abend Transfer zum Flughafen und Rückreise nach Europa. Tageszimmer in Flughafennähe.


Mahlzeiten: 1×F Flug ab: DKR Flug bis: FRA

Mit dem Flugzeug zu Ihrem Traumziel © Diamir

21. Tag : Ankunft

Ankunft in Europa.


Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt (weitere Abflughäfen auf Anfrage) nach Dakar und zurück mit Brussels Airlines oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class
  • DIAMIR-Reiseleitung
  • wechselnde, Englisch sprechende lokale Guides
  • alle Transfers und Fahrten laut Programm
  • Fährfahrt von Ziguinchor nach Dakar
  • Bootsfahrt im Djoudj-Nationalpark
  • alle Eintritte und Nationalparkgebühren laut Programm
  • Tageszimmer am Abreisetag
  • 3 Ü: Hütte im DZ
  • 2 Ü: Herberge im DZ
  • 11 Ü: Hotel im DZ
  • 1 Ü: Tented Camp (geräumiges Hauszelt mit Gemeinschafts-WC/Dusche)
  • 1 Ü: Hotel (einfach)
  • 1 Ü: Fähre in Vierbett-Kabine
  • Mahlzeiten: 19×F, 17×A

Nicht enthaltene Leistungen

Ggf. erforderliche PCR- oder Antigen-Schnelltests; Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; ggf. Flughafengebühren im Reiseland; optionale Ausflüge; Trinkgelder; Persönliches

Schwierigkeit: 1

Teamgeist, Hitzeverträglichkeit, Bereitschaft zum Komfortverzicht sowie Interesse und Toleranz für andere Kulturen sind Voraussetzung für diese Reise.

Reisedauer: 21 Tage

Teilnehmerzahl: Mindestteilnehmer: 6 Maximalteilnehmer: 8

Diese Reise führt in sehr abgelegene Gegenden, in denen der Besuch von Fremden noch heute eine Seltenheit ist. Beim Besuch der Dörfer sollte der Fotoapparat nicht das erste sein, was die Bewohner von Ihnen sehen, sondern Ihr freundliches Gesicht. Natürlich können Sie ausgiebig fotografieren. Wir bitten aber um respektvolle Aufmerksamkeit gegenüber der jeweiligen Situation. Bei Porträts holen Sie sich am besten kurz das Einverständnis der betreffenden Person. Dazu reicht oftmals ein Lächeln und ein freundliches Deuten auf die Kamera. Bitte treten Sie den Menschen freundlich und respektvoll gegenüber.

Mindestteilnehmerzahl: 6, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Bitte bedenken Sie die lange Vorlaufzeit zur Beantragung der verschiedenen Visa.

Der detaillierte Programmverlauf kann sich aufgrund der örtlichen Gegebenheiten (Wetter, Straßenverhältnisse, Behörden, unvorhergesehene Ereignisse) ändern.

Zuschläge

  • Rail & Fly EUR 60

Hinweise

Barrierefreiheit: Unsere Reisen sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und anderen Behinderungen im Allgemeinen nicht geeignet. Ob diese Reise dennoch Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei uns.

Termine

Termine

Grand Tour Senegal mit Kalebassenfestival

Einzelzimmerzuschlag € 3580

01.12.2021Mittwoch, 1. Dezember 2021 - Dienstag, 21. Dezember 2021
21 Tage / 20 Nächte

3290.00 EUR

 

Links

Growe Reisen Gottmadingen
Tel. 0049 - (0)7731 - 976 444


Aufgrund der coronabedingten

Situation haben wir derzeit

gerne für sie, aber nur nach

Terminvereinbarung, geöffnet!

 

Büro Öffnungszeiten
Mo 900-1200 Termine
Di 900-1200 Termine
Mi 900-1200 Termine
Do 900-1200 Termine
Fr 900-1200 Termine
Sa Termine  

Termine ausserhalb der
Öffnungszeiten gerne
nach Vereinbarung!



Kontaktformular

So finden Sie uns:
Ortszentrum Gottmadingen
Dorfgärten 2, D-78244 Gottmadingen

Growe Reisen Growe Reisen

Rufen Sie hier Ihre persönlichen Angebote ab: